Hauptsponsor: Algon AG

Danke für Ihren Besuch und Ihr Interesse. Die neue Webseite des Basketballclubs Allschwil wird bald aufgeschaltet. Danke für Ihre Geduld.

Der Spielplan BC Allschwil ist wie folgt verfügbar:

http://www.bvn.ch/spielplan/club/bc-allschwil/

Unsere Teams freuen sich, wenn Sie diese in der Halle anfeuern und unterstützen.

Mit sportlichen Grüssen
Vorstand Basketballclub Allschwil

Facebook

TV Magden - BC Allschwil 1    48:54

Spielstatistik Matchblatt

9. Mai 2011 (Tom) | 0 Kommentare

Bester Spieler
Bester Spieler

Danijel Kovacic
9 Punkte, 14 Rebounds
2 Blocks

Mit einem Sieg in Magden schloss unser Herren 1 Team erfolgreich die Saison ab. Mit zwei gewonnen Punkten konnten wir Muttenz, trotz Niederlage von letzter Woche, überholen und sich somit endgültig den siebten Rang sichern. Der Sieg hatte aber auch eine grosse psychologische Bedeutung. Einerseits wollte man nach den eher schwachen Partien gegen Arlesheim und Muttenz wieder zeigen, dass man eine gute Leistung einbringen kann und zweitens wollte man die unangenehme Niederlage in der Vorrunde in Allschwil wieder ausbügeln.

Obwohl wir auch dieses Mal nicht komplett waren (ohne Juan Pablo und Michel), sehr versprechend war die Tatsache, dass Bojan, Danijel und Robert wieder dabei waren. Neben sehr guten Leistungen in der letzten Spiele von unseren Youngsters Beni und Patrick und mit erfahrenen Emre, Hans und Roman und immer solidem Tino war ich schon vor dem Spielbeginn überzeugt, dass dem Erfolg nicht in Wege stehen dürfte. Auch die letzte hohe Niederlage von Magden gegen Bären sprach sehr stark zu unserem Gunsten. Und von der Bank, obwohl immer noch nicht spielbereit, kam die Unterstützung von Juan Pablo, was für das Team eine zusätzliche Energie und Motivation bedeutete.

Topscorer
Bester Spieler

Bojan Karaklic
18 Punkte, 5 Rebounds
2 Assists

Mein Optimismus wurde jedoch ein wenig geschmälert als ich merkte, dass Magden mit elf Spieler praktisch komplett antrat. Erleichternd war jedoch, dass Ivan, der in der Vorrunde sehr gute gespielt hat, diesmal fehlte.

Das Spiel begann sehr dynamisch und in hohem Tempo. Beide Teams spielten Mann-Mann Deckung. Dies brach aber mehr Erfolg für Magden. Wir waren im Abschluss wieder unsicher und Magden gelang schon Mitte ersten Viertels eine zehn Punkte Führung. Mit guter Verteidigung und sechs Punkten von Bojan gelang uns bis Ende des Viertels der Anschluss. Durch ein unglückliches Foul von Robert in der letzten Sekunden des Viertels und zwei darauf folgten Freiwürfen, konnte Magden dann doch einen Dreipunkte Vorsprung wieder aufbauen.

Die Änderung der Verteidigung von Mann-Mann auf eine aggressive Zonenverteidigung brachte aber immer mehr Erfolg. Unsere Zone wurde von Minute zu Minute zu einem immer grösseren Problem für Magden. Mit langen Angriffen suchten sie vergeblich eine Lücke in unserer Zone. Die meisten Angriffe endeten aber entweder mit einem Fehlwurf oder einem Turnover und am Ende des Viertels konnten sie erst bescheidene fünf Zähler sammeln. Auf der anderen Seite brach der Erfolg in der Verteidigung unseren Spieler viel Selbstbewusstsein. Unsere Trefferquote erhöhte sich rasant und die Dominanz auf dem Spielfeld brach uns bis zur Halbzeit eine sehr versprechende zehn Punkte Führung.

Patrick

Im dritten Viertel gelang es Magden dann doch besser gegen unsere Zone zu agieren. Vor allem Markus Oertelt konnte mit sechs Punkte da am meisten beitragen. Wir auf der anderen Seite verwarfen relativ viele Freiwürfe und das Spiel wurde dann ziemlich ausgeglichen. Vor dem Beginn des letzten Viertels waren wir trotzdem immer noch mit acht Punkten vorne.

Im letzten Viertel probierte Magden mit aggressiver Verteidigung und vielen Fouls. Die Taktik der vielen Fouls hätte für uns eigentlich vom Vorteil sein, da man dadurch viele Punkte ungestört von der Freiwurflinie hätte sammeln können. Leider, zeigte sich diese Taktik für Magden ziemlich erfolgreich, da wir von der Freiwurflinie eine riesige Schwäche zeigten. Von 36 Möglichkeiten gelang uns nur 16 zu verwandeln. Unglaubliche 20 (zwanzig!) verworfene Freiwürfe im ganzen Spiel waren am Ende der Hauptgrund, dass sonst spielerisch ein erfolgreiches Spiel am Ende resultatsmässig relativ knapp auskam.

Schade, da unser Team generell eine starke Leistung brach und verdiente viel Lob für das, ausgenommen verpasste Freiwürfe, was am Spielfeld präsentiert wurde.

Roman

Der Topscorer mit 18 Punkten war Bojan. Nach langer Abwesenheit schloss er sich der Mannschaft für die letzten Spiele ab und zeigte wie wichtig seine Erfahrung und seine Präsenz im Team sei. Obwohl er manchmal von dem Team zu viel verlangte und manche Spieler einige seiner Spielzüge nicht ganz folgen konnten, war er immer derjenige, der durch seine technische wie auch physische Fähigkeiten in der Lage war ein Spiel zu entscheiden. Souverän im Ballhandling holte er zusätzlich 5 Rebounds und 2 Steals.

Mit einem grossen Einsatz und einem enormen Kampfgeist, wie wir eigentlich von ihm kennen, glänzte auch Danijel. In letzen zwei Monaten fast ohne Training, fragt man sich, woher holt er diese unglaubliche Energie und fast wahnsinnige Motivation? Ich kann nur sagen: Hut ab. Für mich ist er ein Vorbild was den Einsatz auf dem Spielfeld betrifft. Die beruflichen Aktivitäten welche für ihn ein grosses Hindernis beim regelmässigen Trainieren waren, hinterliessen leider starke Spuren bei seiner Trefferquote. Er Verwarf mehrere Würfe welche er sonst mit geschlossenen Augen trifft. Aber 14 Rebounds, 2 Blocks, 3 Steals und 9 Punkte reden für sich selbst. MVP.

Mit 10 Punkten, einer starken Trefferquote aus dem Feld, 5 Rebounds und 2 Steals war Tino auch wieder auf dem Niveau seiner guten Spiele. Er verdient mit Recht den Spitznamen Mr. Zuverlässig.

Auch Emre glänzte mit 6 Punkten und 7 Rebounds. Er ist auch einer der immer alles gibt und sich bei keim Spiel schont. Ruhig und stabil, meldet sich selten, aber auf dem Spielfeld ist er ein „Riese“.

Obwohl Hans und Roman punktemässig nicht gross beitrugen, war ihre Erfahrung und organisatorische Fähigkeit, wie auch die Sicherheit und Ruhe welche sie im Spiel zeigten von der für den Erfolg von grosser Bedeutung.

Auch Patrick, Beni und Robert trugen dem Sieg gross bei, obwohl sie nicht ganz Nah an die Leistung der einigen der letzen Spiele kamen. Bei Robert merkte man dazu die lange Abstinenz, aber in Abwesenheit von Juan Pablo, war er ein wichtiger Faktor in der Verteidigung. Patrick war wieder Ballsicher und vermittelte auf dem Spielfeld einen guten Eindruck. Einzig die Treffsicherheit von der Freiwurflinie liess zu wünschen übrig. Beni bemühte sich stark. Es war leider aber nicht ganz sein Abend. Dies machte aber nicht viel aus, da er genug gute Spiele bisher in dieser Saison lieferte.

TV Magden– BC Allschwil 1 48:54 / (21:31) 16:13, 5:18, 13:11, 14:12

Es spielten: Bojan (18), Danijel (9), Patrick (3), Emre (6), Hans, Tino (10), Beni (2), Roman (4), Robert (2).

Kommentare: 0


Hinweis:
Um Kommentare zu schreiben, musst Du Dich zuerst hier einloggen.
(Gleiche Benutzerdaten wie im Forum)



Powered by Jetbox One CMS. Validate XHTML, CSS.